Sík Sándor az egyetemi katedrán

Sándor Sík war 1929-1945 Leiter des Lehrsstuhls für ungarische Literaturgeschichte an der Universität Szeged. Obwohl sich auch der namhafte Ady-Forscher, Gyula Földessy, um die Stelle beworben hatte, wurde - auf den Vorschlag von Béla Zolnay hin - Sándor Sík zum Lehrstuhlleiter berufen. Während dies...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Grezsa Ferenc
Format: Article
Published: 1989
Series:Acta historiae litterarum hungaricarum 23
Kulcsszavak:Sík Sándor, Magyar irodalom története életrajz 20. sz., Irodalomtudomány
Online Access:http://acta.bibl.u-szeged.hu/991
Description
Summary:Sándor Sík war 1929-1945 Leiter des Lehrsstuhls für ungarische Literaturgeschichte an der Universität Szeged. Obwohl sich auch der namhafte Ady-Forscher, Gyula Földessy, um die Stelle beworben hatte, wurde - auf den Vorschlag von Béla Zolnay hin - Sándor Sík zum Lehrstuhlleiter berufen. Während dieser seiner Tätigkeit war er darum bemüht, den Literaturhistorikern Antal Szerb, Kálmán Timár, Sándor Galamb, Ágoston Pável und Dezső Baróti die Lehrberechtigung als Privatdozenten an der Universität zu erteilen. Er hielt Vorlesungen über alle Epochen und Genres der ungarischen Literatur und uterrichtete ausserdem Literaturtheorie, Ästhetik sowie Fachmethodik. Als führender Lehrer war er Patron des "Kreises der Szegeder Jugendlichen" (Szegedi Fiatalok Köre) und leitete in den vierziger Jahren auch die Arbeit der Schauspielergruppe der Universität (Egyetemi Színjátszó Társaság).
Physical Description:3-11
ISSN:0586-3708