Adalék a Horthy-korszak szociálisigazgatásának történetéhez az Egri Norma /

Der Aufsatz analysiert das 1928 geschaffte besondere ungarische soziale Modell. Er zeigt die wirtschaftlich-sozialen Verhältnisse, die die Errichtung des Modells erzwangen, und die beziehenden sozialen Rechtsnormen. Die Studie stellt die Wirkung des Modells in Ungarn vor und bestrebt sich die Gründe...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Stipta István
Format: Article
Published: Szegedi Tudományegyetem Állam- és Jogtudományi Kar Szeged 2016
Series:Acta Universitatis Szegediensis : acta juridica et politica 79
Kulcsszavak:Szociálpolitika - Magyarország - 20. sz.
Subjects:
Online Access:http://acta.bibl.u-szeged.hu/53943
Description
Summary:Der Aufsatz analysiert das 1928 geschaffte besondere ungarische soziale Modell. Er zeigt die wirtschaftlich-sozialen Verhältnisse, die die Errichtung des Modells erzwangen, und die beziehenden sozialen Rechtsnormen. Die Studie stellt die Wirkung des Modells in Ungarn vor und bestrebt sich die Gründe seines Mißerfolgs zu erweisen. Der Beitrag prüft die damalige Lage der sozialen Verwaltung, und die Veränderungen, die von der „Norm von Eger” auf diesem Bereich verursacht wurden. Die Herausforderungen der Wirtschaftskrise erreichten die ungarische soziale Verwaltung unbereit. Die Arbeitslosigkeit erhöhte sich, die innerhalb der Gesellschaft existierenden sozialen Konflikte wurden extrem. In diesem Zustand wurde versucht, in Eger, einer ungarischen Kleinstadt, ein auf die gesellschaftliche Kooperation stützendes lokales soziales System auszubauen. Der Versuch konnte langfristig nicht gelingen, weil die lokale Tätigkeit keine Staatshilfe erhielt.
Physical Description:599-606
ISBN:978-963-306-479-5
ISSN:0324-6523