Két 16. századi drámatöredékről

Der Aufsatz behandelt zwei Druckfragmente aus dem 16. Jahrhundert. Diese Fragmente beinhalten Teile aus zwei ungarischen Dramen aus dem 16. Jahrhundert, und zwar Teile aus dem Segesvári-töredék (Segesvárer Fragment) und dem Euripidész-töredék (Euripides-Fragment). (Letzteres war die Übersetzung der...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Latzkovits Miklós
Format: Article
Published: 2006
Series:Acta historiae litterarum hungaricarum 29
Kulcsszavak:Magyar irodalom története 16. sz., Műelemzés irodalmi magyar 16. sz., Irodalomtudomány
Online Access:http://acta.bibl.u-szeged.hu/1079
Description
Summary:Der Aufsatz behandelt zwei Druckfragmente aus dem 16. Jahrhundert. Diese Fragmente beinhalten Teile aus zwei ungarischen Dramen aus dem 16. Jahrhundert, und zwar Teile aus dem Segesvári-töredék (Segesvárer Fragment) und dem Euripidész-töredék (Euripides-Fragment). (Letzteres war die Übersetzung der Tragödie Iphigenie in Aulis.) Vom Segesvárer Fragment nahm man bisher an, dass es in der Klausenburger unitarischen Schule verfasst wurde, und das Euripides-Fragment schrieb man sogar Bálint Balassi zu. Da die Fragmente in nahezu gleicher Zeit, zwischen 1575 und 1580 erschienen sind, sind sie mit großer Wahrscheinlichkeit nicht unabhängig voneinander entstanden. Wenn das so ist, müssen beide Texte als Schuldramen betrachtet werden. Dies schließt Bálint Balassi als Autor aus. Theoretisch konnten beide in Klausenburg, im Unitarischen Kolleg entstanden sein, genau so denkbar ist aber auch, dass sie in einer reformierten Schule oder vielleicht sogar im evangelischen Gymnasium in Kronstadt verfasst (und auf die Bühne gebracht) wurden.
Physical Description:159-170
ISSN:0586-3708