Az elfeledett esztétika

In dem wissenschaftlichen Lebenswerk von Sándor Sík kann man die "Ästhetik" (Esztétika) als sein Hauptwerk betrachten, wo er seine Ansichten in seiner Professorenlaufbahn ausgebildet zu einem System zusammenfasste. Er verwendete dazu die Aufzeichnungen seiner literarhistorischen Vorlesunge...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Farkas Andrea
Format: Article
Published: 1989
Series:Acta historiae litterarum hungaricarum 23
Kulcsszavak:Sík Sándor, Magyar irodalom története 20. sz., Műelemzés irodalmi magyar 20. sz., Irodalomtudomány
Online Access:http://acta.bibl.u-szeged.hu/995
Description
Summary:In dem wissenschaftlichen Lebenswerk von Sándor Sík kann man die "Ästhetik" (Esztétika) als sein Hauptwerk betrachten, wo er seine Ansichten in seiner Professorenlaufbahn ausgebildet zu einem System zusammenfasste. Er verwendete dazu die Aufzeichnungen seiner literarhistorischen Vorlesungen und Seminarstunden, sogar auch die Bemerkungen seiner Studenten einbezogen. Es ist verständlich, dass das Werk keine einheitliche philosophische Grundlegung verkörpert. Sein Wert besteht darin, dass er ~ ausser seiner historischen Übersicht die Ästhetik betreffend — mehrere moderne philosophische Richtungen seiner Zeit einbaut, so auch die Intuitionslehre von Bergson, die Ansichten von Heidegger, Jaspers und die neukantianische Werttheorie.
Physical Description:56-59
ISSN:0586-3708